5 Gründe, warum wir Kürbisse lieben

Und ihr sie auch lieben werdet

Es ist wieder Kürbiszeit. Da schmeißen wir die Hände in die Luft und jubeln, denn wir lieben Kürbisse. Und falls ihr noch nicht zu den Kürbis-Fans gehört, zeigen wir euch mit dieser Liste, warum es sich lohnt, einer zu werden.

Kürbisse sind Alleskönner

Wir lieben Kürbisse, weil man sie unfassbar vielfältig einsetzen kann. Von der klassischen Kürbiscremesuppe über Kürbisgemüse als Beilage hin zu gefülltem Kürbis oder Kürbiskuchen und anderen Naschereien. Es gibt nicht viele Gemüsesorten, die man auf so vielfältige Art und Weise verwenden kann.  Vielleicht liegt es daran, dass Kürbisse auch gleichzeitig Obst sind. Da ist man sich in der Bestimmung nämlich nicht ganz einig.

Kürbisse halten ewig

Man muss nur darauf achten, den Kürbis im Ganzen zu kaufen. Er sollte keine Druckstellen oder Schnitte in der Schale haben und der Stil muss noch dran sein. Dann kann man ihn für eine lange Zeit im Keller lagern. Endlich mal ein Gemüse (oder Obst) bei dem es sich auch lohnt, einen Vorrat anzuschaffen. Das ist ja bei frischen Zutaten bekanntlich eher schwierig.

Kürbisse sind kalorienarm

Die Tage der Sommerfigur sind zwar gezählt, aber trotzdem freuen wir uns immer, wenn wir mit gutem Gewissen essen können. Kürbisse haben kaum Kalorien und enthalten außerdem für den Körper wichtige Inhaltstoffe. 

Kürbissuppe in ausgehöhltem Kürbis
Foto: zi3000/shutterstock.com

Kürbis ist nicht gleich Kürbis

Es gibt viele hundert verschiedene Kürbissorten und diese unterscheiden sich teilweise gewaltig. Mittlerweile am beliebtesten ist wohl der Hokkaido-Kürbis, bei dem man auch die Schale mitessen kann. Am berühmtesten ist aber wohl der klassische Riesenkürbis. Wer sich mit dem Kürbisgeschmack nicht anfreunden kann, der sollte zur Zucchini greifen. Warum? Die ist nämlich eigentlich auch ein Kürbis. Und zu guter Letzt haben wir ja noch die Zierkürbisse, die man zwar nicht essen kann, aber besonders hübsch aussehen.  

Kürbisse machen Spaß

Es ist egal, ob man den Brauch von Halloween mitmacht oder nicht: Kürbisse schnitzen macht so oder so Spaß. Es müssen ja nicht immer gruselige Gesichter sein! Beim Basteln von Windlichtern sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Und verloren geht dabei auch nichts. Das Fruchtfleisch kann man einfach zu einer schmackhaften Suppe verarbeiten. Wenn man die Kerne im Ofen röstet, erhält man einen tollen Snack. Und das Windlicht erfreut einen dann viele Wochen lang. 

Mutter und Kind Schnitzen Kürbisse
Foto: Yuganov-Konstantin /shutterstock.com

Haben wir euch überzeugt oder wart ihr sowieso schon Kürbis-Fans? Schreibt uns in die Kommentare, warum ihr Kürbisse liebt (oder eben auch nicht).

Auch interessant: 

Kürbisrezepte

Allgemeines zum Kürbis

Quelle:

Gesundheit.gv 

Titelbild: kobeza/shutterstock.com

Martina Baumeister MSc

Über die Autorin

Sie ist der Dreh- und Angelpunkt jeder Kommunikationsaktivität von Gourmet. Dass ihre Leidenschaft fürs Backen und fürs Gärtnern mit ihrer Berufung als Unternehmenssprecherin von Gourmet eine fantastische Melange ergeben, ist unschwer an der Begeisterung zu erkennen, mit der sie ihre Aufgaben bewältigt.

Zurück