Einkochfreuden im Sommer

Bunte Vielfalt im Überfluss

Der Sommer beschenkt uns mit einer Überfülle an schmackhaften und bunten Schätzen, die jeden Gemüsegarten oder Bauernmarkt in ein wahres Eldorado verwandeln. Da wetteifern geniale Gemüsegeschöpfe in all ihrer Pracht um unsere Aufmerksamkeit:  Besonders die allseits beliebten Paradeiser, Paprika und Zucchini, aber auch Kürbisse, Melanzani, Rote Rüben und Karotten begeistern in ihrer Sortenvielfalt mit den unterschiedlichsten Farben, Formen und Größen.

Paradeiser in einem Korb

Vitaminreserve für den Winter

Um sich an der Fülle der Farben und Geschmäcker auch noch später im Jahr zu erfreuen, bietet sich zur Haltbarmachung das Einkochen zu Marmeladen, Kompott oder sogar Ketchup an. Neue und lustige Ideen wie Kürbismarmelade oder pikantes Paradeiser-Ketchup können dann auch noch im Winter genossen werden.

Und nicht nur im eigenen Garten oder auf den Märkten findet Ihr diverse Vitaminbomben. Wenn Ihr ab August oder September in Wäldern und an Wegrändern unterwegs seid, so entdeckt ihr sicher den einen oder anderen Hollerstrauch mit seinen reifen, schwarzen Früchten. Achtung: diese sind nicht roh verzehrbar, schmecken aber gekocht als Hollerröster vielen Kindern ganz vorzüglich.

Kleiner Maltipp am Ende: mit Rote-Rüben-Saft und dem Saft der Hollerbeeren lässt es sich auch ausgezeichnet malen. Mehr Tipps, wie ihr mit gesundem Gemüse mit euren Kindern basteln könnt, erfahrt ihr hier.

Rezept für pikantes Paradeiser-Ketchup

Zutaten:
1000g Paradeiser, am besten reife, aromatische Fleischparadeiser
200g    Paprika oder Chili, wenn ihr es scharf mögt
200g    Zwiebeln
125ml  milder Apfelessig
180g    brauner Zucker
25g      frischer Ingwer, geschält und fein gehackt
5          Zehen Knoblauch, gepresst
Salz
Kreuzkümmel
2 EL    Apfelpektin oder Quittin

Und so wird es gemacht:

  • Paradeiser waschen, Stielansätze herausschneiden und grob würfeln
  • Paprika waschen, Stielansatz und Kerne entfernen, fein würfeln
  • Zwiebel hacken
  • Gemüse mitsamt dem Essig, Zucker und den Gewürzen in einen Topf geben und alles zusammen weichkochen.
  • Dann mit dem Mixstab pürieren, Pektin hinzufügen und nochmals 3-5min kochen.
  • Sofort heiß in Schraubgläser abfüllen

Hollerröster im Glas

Rezept für Hollerröster

Zutaten:
500 g Hollerbeeren
250 ml Wasser
10 Stück Zwetschken
1 Apfel
50 g Zucker
2 Pkg. Vanillezucker
1 Prise Zimtpulver
1 Prise Nelkenpulver
30 g Speisestärke

Und so wird der Hollerröster zubereitet:

  • Hollerbeeren abrebeln.
  • Zwetschken in zwei Hälften schneiden und entkernen
  • Apfel schälen und klein schneiden
  • Alles zusammen mit Wasser, Zucker, Vanillezucker sowie den Gewürzen in einem Topf aufkochen und gut durchkochen lassen
  • Stärke mit etwas lauwarmen Wasser glattrühren und in den Topf einrühren. Unter gelegentlichem Rühren einkochen lassen
  • Den Röster kann man warm genießen, er kann aber auch kochend heiß in Gläser gefüllt werden und hält so mehrere Monate

Das könnte euch auch interessieren:
Kräuter für den Balkon und die Terasse
Leichte Kost für die Hundstage
Kinder und das gemeinsame Essen
 

DI Wolfgang Palme

Über den Autor

Wolfgang Palme ist Abteilungsleiter für Gemüsebau an der Höheren Bundeslehr- und Versuchsanstalt Schönbrunn und als solcher begeisterter und innovativer Gemüse-Gärtner. Seit 2012 betreibt er zusätzlich mit einem innovativen Team die City Farm, wo Kinder und Erwachsene in spannenden Workshops ganzjährig gärtnern und lernen können, wie und wo unser Gemüse wächst.

Zurück