Kindgerechte Speisepläne, die Spaß machen

Natürlich hat jedes Kind seine persönlichen Lieblingsspeisen und Vorlieben. Gleichzeitig weiß man sehr gut, welche Lebensmittel die Entwicklung der Kinder besonders fördern. Das Mittagessen sollte rund ein Drittel des täglichen Bedarfs an Energie, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen abdecken. Dementsprechend schwer ist es, bei Speiseplänen für Kindergärten und Schulen alle zu begeistern – Kinder, Eltern und Ernährungsexperten. Aber es kann gelingen, wenn man ein paar ganz einfache Regeln befolgt.

Bernie Schuierer und eines der Kinder vor der Ernährungspyramide

 „5er-Regel“ macht Kinder fit und gesund

Bernadette Schuierer, Gourmet-Betreuerin von Kindergärten und Schulen und Ernährungswissenschafterin, wird bei einem Vortrag auf der Bildungsmesse Interpädagogica in Linz das Messepublikum mit Tipps versorgen. Uns verrät sie schon jetzt die Kunst eines gelungenen Speiseplans. Als einfache Regel für einen ausgewogenen Speiseplan gilt: jeweils einmal pro Woche Fleisch, Fisch, Kohlenhydrate, Gemüse und Süßes als Hauptspeise. Dazu Suppen, frische Salate sowie heimisches Obst und Kompott. Natürlich muss die Auswahl an Speisen dementsprechend groß sein – dann wiederholen sich die Gerichte frühestens nach 8 bis 10 Wochen und für reichliche Abwechslung ist gesorgt. Die Portionsgrößen orientieren sich am jeweiligen Alter.

Leckere Gemüsebällchen für Kinder

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen 

Mit der richtigen Speisenauswahl fängt es an. Aber das ist noch längst nicht alles. Die jeweiligen Gerichte müssen auch kindergerecht gekocht sein. Denn Kinder haben beim Essen andere Bedürfnisse als Erwachsene. Sie brauchen spezifische Nährstoffe zum Wachsen und Lernen, wie es die österreichische Ernährungspyramide vorsieht. Deshalb arbeiten bei Gourmet immer Köche, Ernährungsexperten und Sortimentsmanager eng zusammen. Kindgerecht kochen heißt mit frischen natürlichen Zutaten, besonders mild gewürzt, fettarm, zarte Konsistenz, klein geschnitten und gänzlich ohne Geschmacksverstärker, künstliche Farbstoffe, Süßstoffe, Konservierungsmittel, Alkohol und Alkoholaroma. 

Gesundes Gemüse kann man durch kindgerechte Formen wie Bällchen oder Blumen spielerisch schmackhaft machen. Oder man lässt sie etwas versteckt in die Rezepturen einfließen, beispielsweise gesunde Karotten in die bei Kindern beliebte Spaghetti Bolognese oder Tomaten-Gemüseragout in die Gemüselasagne.

Tipp:

Vortrag „Kindergerechte Speisepläne, die Spaß machen“
mit M.sc. oec.troph. Bernadette Schuierer, Gourmet
13. November 2015, 16.30-17.20 Uhr
Interpädagogica, Design Center Linz, Seminarraum 1
Weitere Informationen dazu unter: http://www.interpaedagogica.at/de/Sessions/15720/Kindgerechte-Speiseplane-die-Spa-machen

Vortrag: „Genuss mit allen Sinnen“
mit Mag. Sabine Franz, Gourmet
14. November 2015, 11.30-12.20 Uhr
Interpädagogica, Design Center Linz, Seminarraum 1
Weitere Informationen dazu unter: http://www.interpaedagogica.at/de/Sessions/15719/Genuss-mit-allen-Sinnen

Entdecken Sie hier Musterspeisepläne und Speiseplanempfehlungen von Gourmet
 

 

 

Martina Baumeister MSc

Über die Autorin

Sie ist der Dreh- und Angelpunkt jeder Kommunikationsaktivität von Gourmet. Dass ihre Leidenschaft fürs Backen und fürs Gärtnern mit ihrer Berufung als Unternehmenssprecherin von Gourmet eine fantastische Melange ergeben, ist unschwer an der Begeisterung zu erkennen, mit der sie ihre Aufgaben bewältigt.

Zurück