Pancakes für das Sonntagsfrühstück

Der Eierkuchen ist eine Eierspeise aus Ei, Milch und Mehl, die in einer Pfanne gebacken wird. Der Eierkuchenr wird auch Pfannkuchen und Plinsen (nach slawisch bliny) genannt.

Große Verwandtschaft

Viele, die das Wort Pancake hören, haben sofort die amerikanische Variante im Kopf: extra dick, ein Stück Butter oben und in Ahornsirup getränkt. Aber nur wenigen ist bewusst, wie viele unterschiedliche Facetten der Eierkuchen hat:
Bei uns in Österreich kennen wir ihn traditionell als Palatschinken (dicker als eine Crêpe und dünner als ein Pancake) und Kaiserschmarrn (eine extra dicke Palatschinke, die noch in einer Pfanne zerteilt wird, sobald die Unterseite fest ist), und in Deutschland ist er als Pfannkuchen bekannt, sehr ähnlich den klassischen Pancakes aus den USA. In der Schweiz, Frankreich, Belgien und Südafrika erfreut sich der Eierkuchen als Crêpe (eine extra dünne und zarte Variante der Palatschinke) hoher Beliebtheit, und in Indonesien gibt es eine spezielle Variante davon – die Serabi, die mit Reismehl und Kokosmilch zubereitet wird.

Egal ob als Frühstück oder Brunch (für manche auch beliebt als Mittags- oder Abendessen), kann man sie als Dessert mit Marmelade, Nougatcreme oder Ahornsirup genießen, oder herzhaft mit Gemüse, Käse oder Faschiertem.

Artikelbild2_Pancakes_800x400

Pancakes für zwei Personen

Zutaten

  • 3 Eier
  • 100 ml Milch
  • 2 EL Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 80 g Mehl
  • Öl, zum Braten

Zubereitung

  1. Eier trennen.
  2. Eigelb mit Milch, Salz und Vanillezucker verrühren.
  3. Mehl dazugeben und noch mal verrühren.
  4. Eiweiß mit Zucker zu einem Schnee schlagen und unterheben.
  5. In einer heißen Pfanne portionsweise in Öl ausbraten.

Dazu passen perfekt Früchte, Ahornsirup, Marmelade, Apfelmus oder Schokoladesauce..

Tipp: Wer es lieber herzhaft mag, lässt einfach den Zucker weg. Dann kann man sie mit Gemüse, Käse und/oder Fleisch genießen.

Da das Rezept einfach ist, könnt ihr ruhig damit experimentieren, bis ihr eure Lieblingsvariante gefunden habt!

Weitere interessante Artikel

Das Frühstück und wir
Omas Scheiterhaufen-Rezept
Eine kurze Geschichte der Smoothies und zwei unserer Favoriten

Martina Baumeister MSc

Über die Autorin

Sie ist der Dreh- und Angelpunkt jeder Kommunikationsaktivität von Gourmet. Dass ihre Leidenschaft fürs Backen und fürs Gärtnern mit ihrer Berufung als Unternehmenssprecherin von Gourmet eine fantastische Melange ergeben, ist unschwer an der Begeisterung zu erkennen, mit der sie ihre Aufgaben bewältigt.

Zurück