Tipps für mehr Bewegung am Arbeitsplatz

Wieviel bewegt ihr euch während der Arbeitszeit? Bewegung ist wichtig. Sie regt den Stoffwechsel an, der den Körper ausreichend mit frischem Sauerstoff versorgt, welcher wiederum hilft,  tagsüber weniger müde zu sein.
Beim Sitzen schaltet der Körper einen gemütlicheren Gang ein: Die Aktivität der Muskulatur in den Beinen wird weniger, der Kalorienverbrauch ist deutlich geringer, und nach längerem Sitzen erhöht sich der Blutzuckerspiegel.

Wir haben deshalb für euch ein paar Tipps und vier leichte Übungen, mit denen ihr in Bewegung und gesund am Arbeitsplatz bleibt. Sie stammen von einer Veranstaltungsreihe, die unsere KollegInnen aus dem Personalbereich bei uns im Unternehmen für die Gourmet-MitarbeiterInnen organisiert haben. Denn neben einem ausgewogenen Mittagessen gehört Bewegung einfach zu einem gesunden Berufsleben dazu.

Artikelbild3_Bewegung_im_Büro_800x400

Vier leichte Übungen für den (Büro-)Alltag

Zwei- bis dreimal pro Stunde sollte man sich bewegen. Das muss jetzt kein komplettes Workout im Büro oder ein Halb-Marathon in der Mittagspause sein. Bewegung kann man auch in die Arbeit integrieren. Beispielsweise im Stehen Telefonieren, einen kurzen Besuch bei einer KollegIn machen, in die Küche oder zum Kopierer gehen oder einfach zwischendurch aufstehen, sich durchstrecken und auflockern. Und wer noch ein bisschen mehr tun will, für den haben wir ein paar Übungen, die sie gut für den Arbeitsplatz eignen.

1) Arme in den Himmel
Aufstehen und die Arme in die Höhe, dann nach Links beugen, und dann nach rechts beugen. Diese Übung solltet man zumindest dreimal wiederholen.
Jetzt den linken Arm hinunter geben und an der Hüfte abstützen, und mit den rechten Arm nach links beugen. Und das Ganze natürlich auch auf die andere Seite – den rechten Arm zur Hüfte und den Linken in die Höhe, und zur rechten Seite beugen.

2) Der rollende Kopf
Legt euren Kopf auf die linke Schulter und rollt ihn zur rechten Schulter, und lasst dabei das Kinn auf der Brust streifen. Wenn ihr damit fertig seid, setzt euch wieder gerade hin, und bewegt euren Kopf soweit es geht vorsichtig und langsam nach hinten und nach vorne.

3) Beinchen streck dich
Einfach gerade hinsetzen, und abwechselnd eure Beine ausstrecken und für ein paar Sekunden ausgestreckt lassen. Dann widerholt diese Übung mit ausgestreckten Armen, und wer noch genug Energie hat, steht jetzt mit einem Bein auf, währenddessen das andere ausgestreckt bleibt (natürlich nur so lange, bis man damit den Boden berührt).

4) Gegen müde Augen
Wer über einen längeren Zeitraum am Bildschirm sitzt, kennt vielleicht das Problem mit den müden Augen. Dagegen helfen kann folgende Übung:
Die Handflächen reiben bis man eine angenehme Wärme spürt, und dann die Handflächen locker über die Augen legen, und die Finger auf der Stirn ruhen lassen. Wer sitzt, kann seine Arme am Tisch abstützen. Lasst die Wärme auf eure Augen einwirken und atmet dabei ruhig ein und aus.

Weitere interessante Artikel

Essen in der Arbeit – die ideale Ernährung im Büro
Kommen Sie in Bewegung! Tipps & Tricks für ambitionierte Freizeitläufer
Kraft- oder Ausdauertraining? – Sport, der Sie ideal beim Abnehmen unterstützt

Martina Baumeister MSc

Über die Autorin

Sie ist der Dreh- und Angelpunkt jeder Kommunikationsaktivität von Gourmet. Dass ihre Leidenschaft fürs Backen und fürs Gärtnern mit ihrer Berufung als Unternehmenssprecherin von Gourmet eine fantastische Melange ergeben, ist unschwer an der Begeisterung zu erkennen, mit der sie ihre Aufgaben bewältigt.

Zurück