Typisch Österreich – Teil 6: Tirol

Willkommen bei unserem sechsten Teil von Typisch Österreich und damit im schönen Tirol, das nicht nur wilde Landschaften hat, sondern auch eine aufregende Kulinarik. Bei den meisten Speisen kann man am Namen nicht wirklich erkennen, was es sein soll. Eine Ausnahme bilden da nur die Tiroler Speckknödel, die – nun ja – Knödel mit Speck sind. Sie sind auf jeder Almhütte zu finden und werden mal in Suppe und mal mit Sauerkraut serviert.

Tiroler mögen’s deftig

Wie auch in anderen Teilen Österreichs, mögen es auch die Tiroler gerne deftig. Wenn man von einem langen Tag in den Bergen wiederkommt, dann braucht der Körper auch etwas zur Stärkung. Da kommt gerne auch der wunderbare Tiroler Käse zum Einsatz, wie beispielsweise beim Kaspressknödel oder den Kasspatzln, die quasi Käsespätzle sind. Etwas weniger käsig ist das Tiroler Gröstl. Ursprünglich wurden damit die Reste vom Sonntagsbraten verkocht, aber diese Mahlzeit schmeckt einfach herrlich und hat deswegen schon lange den Status der Resteküche überwunden.

Natürlich gibt es auch in Tirol die beliebte Brettljausen, heißt hier aber Tiroler Marend und ist überall zu finden. Wer es dann lieber vegetarisch mag, dem seien die Schlutzkrapfen empfohlen. Der Name klingt zwar nicht sonderlich appetitlich, aber dahinter verstecken sich mit Kartoffelmasse gefüllte Teigtaschen.

TypOe_Tirol_Artikelbild1_Schlutzkrapfen

Tiroler mögen’s süß

Moosbeernocken klingen irgendwie abenteuerlich und schmecken wunderbar. Ein Teig mit Heidelbeeren wird braun gebraten und schließlich mit Zucker überstreut. Auch die Strauben werden im kochenden Öl gebacken und dann mit Staubzucker bestreut. Die Apfelradln sind in Ringe geschnittene Äpfel, die dann mit Teig ummantelt werden und – Überraschung – in Fett herausgebacken werden. Wie gesagt, die Tiroler mögen’s deftig. Aber sie wissen halt auch wirklich, was schmeckt.

TypOe_Tirol_Artikelbild2_Strauben

Quellen:

Tiroler Spezialitäten
12 Typische Tiroler Gerichte

Weitere Bundesländer:

Wien
Voralberg
Kärnten
Burgenland

Martina Baumeister MSc

Über die Autorin

Sie ist der Dreh- und Angelpunkt jeder Kommunikationsaktivität von Gourmet. Dass ihre Leidenschaft fürs Backen und fürs Gärtnern mit ihrer Berufung als Unternehmenssprecherin von Gourmet eine fantastische Melange ergeben, ist unschwer an der Begeisterung zu erkennen, mit der sie ihre Aufgaben bewältigt.

Zurück