Kunterbunter Bastelspaß für den Fasching

Juhu, endlich Faschingszeit! Da denken wir sofort an herrlich flaumige Krapfen, lustige Verkleidungen und jede Menge farbenfroher Deko. Wie wäre es heuer mit einem kreativen Bastelnachmittag mit euren Kindern? So könnt ihr euch den Fasching ganz einfach nach Hause holen. Wir zeigen euch zwei originelle Ideen, die garantiert Spaß machen!

 

Bärenmaske aus Pappteller

Diese herzige Maske sieht unserem Gourmelino doch glatt ein wenig ähnlich. Und das Beste daran: Sie gelingt mit nur wenig Bastelmaterial und einfachen Schritten! Ihr habt nicht alle Bastelutensilien daheim? Kein Problem: Statt Malfarben könnt ihr etwa Filz- oder Buntstifte verwenden und statt den Essstäbchen Strohhalme. Auch die Pappteller können durch Karton ausgetauscht werden.

Material für Bärenmaske:

  • Pappteller
  • Schere
  • Bleistift
  • Pinsel
  • Malfarben (z.B. Acrylfarben)
  • Tonpapier oder Karton
  • Bastelkleber
  • Essstäbchen
  • Klebeband

So geht’s:

  1. Pappteller in 2 Hälften schneiden.
  2. Die Augen mit einem Bleistift aufmalen. Als Vorlage könnt ihr zum Beispiel die Innenseite der Klebebandrolle verwenden. Mit der Schere ausschneiden.
  3. Den Teller mit der Wölbung nach oben legen und braun anmalen.
  4. Auf dem Tonpapier 3 Kreise aufmalen (z. B. mit einem Glas oder der Außenseite der Klebebandrolle) und ausschneiden. 2 Kreise in derselben Farbe wie die Maske bemalen, den anderen Kreis in einem etwas dunklerem Ton anmalen. Kurz trocknen lassen.
  5. Die 2 Kreise mit Bastelkleber als Ohren ankleben, der dunklerer Kreis kommt in die Mitte der Maske als Bärennase.
  6. Das Essstäbchen auf der Hinterseite der Maske mit Klebeband befestigen – fertig ist die süße Bärenmaske!

Das bärige Basteln hat euch Spaß gemacht? Probiert doch noch weitere Tiermasken aus!

Lustige Krapfenhüte

Huch, wer blickt uns denn da entgegen? Fescher haben unsere Faschingskrapfen wohl noch nie ausgesehen. Diese bunten Hüte machen sie zum Blickfang am Tisch und sind wirklich ruckzuck gebastelt.

Material für die Krapfenhüte:

  • Kleiner Teller (Durchmesser ca. 14 cm, ihr könnt aber auch einen größeren Teller nehmen)
  • Tonpapier in verschiedenen Farben
  • Bleistift
  • Schere
  • Bastelkleber
  • Bunte Bommeln
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Klammermaschine
  • Wackelaugen

So geht’s:

  1. Den Teller auf das Tonpapier legen und mit dem Bleistift einen Kreis zeichnen.
  2. Den Kreis mit der Schere ausschneiden, dann nochmal in der Hälfte durchschneiden.
  3. Den Halbkreis zu einem Hütchen drehen und auf der Innenseite mit doppelseitigem Klebeband festkleben. Zur Sicherheit an der Überlappung festklammern.
  4. Mit dem Bastelkleber die Bommeln auf die Spitzen der Hüte kleben. Dann jeweils 2 Wackelaugen aufkleben. Kurz trocknen lassen.
  5. Die fertigen Hüte auf die Krapfen setzen.

Damit die lustigen Kameraden auch am nächsten Tag noch frisch und saftig schmecken, findet ihr hier Tipps zur richtigen Krapfen-Lagerung: Frischer Faschingsgenuss – wie lagere ich Krapfen am besten?

Wir wünschen euch viel Freude beim kunterbunten Faschingsbasteln!

Weitere interessante Artikel:
Es ist Krapfenzeit!
Ein Faschingskrapfen hat viele Variationen
Das schmeckt bestimmt - Köstliche Rezepte aus unserer Kinder-Küche

Mag. Helga Cvitkovich-Steiner

Über die Autorin

Helga Cvitkovich-Steiner ist Produkt- und Marketingmanagerin aus Leidenschaft. Gemeinsam mit ihrem Team kümmert sie sich um das Angebot für Kindergärten, Schulen und Senioren. Dass sie als dreifache Mutter weiß, wie sie viele Dinge unter einen Hut bringt, kommt ihr im Job entgegen. Als Schnittstelle zur Außendienstmannschaft und internen Abteilungen lebt sie ihre kommunikative Ader mit Begeisterung aus.

Zurück