Kresse: So vielfältig ist die würzige Vitaminbombe

Das würzige Kraut ist bei Kindern beliebt und obendrein auch noch sehr gesund. Wir zeigen euch, wie vielfältig ihr Kresse einset

Ihre eigene Kresse anzupflanzen, ist für unsere Junior City Farmer in Schönbrunn eine leichte Übung. Gleich am ersten Tag haben die Kinder auf ihrem frisch umgestochenen Beet gesät. Und schon beim nächsten Besuch, einen Monat später, konnten sie ihre erste Kresse ernten. Das schnellwachsende, würzige Kraut ist bei Kindern beliebt und obendrein auch sehr gesund. Schon 20 Gramm, also etwa die Menge für ein halbes Brot mit Kresse, haben mehr Vitamin C als ein durchschnittlich großer Apfel mit Schale

Kresse ist außerdem eine sehr gute Quelle für Folsäure, Vitamin A und Vitamin K, sowie Vitamin B3, das sich positiv auf den Cholesterinspiegel auswirkt. Eine gute Mischung aus Senföl und Bitterstoffen sorgt für den kräftigen, würzigen Geschmack. Kresse schmeckt ausgezeichnet auf einem Butterbrot, es gibt aber auch noch viele andere Möglichkeiten, die kleine Vitaminbombe zu genießen.

Junior City Farmer konzentriert am Kresse schneiden

Dressings, Dips und Saucen aufpeppen

Probieren Sie doch einmal Kresse als Zutat für Ihr Salat-Dressing. Gerade Blattsalate mit wenig Eigengeschmack oder Gurkensalat profitieren davon. Kresse macht sich auch sehr gut im Brotaufstrich. Einfach Topfen und Rahm mischen und mit gehackter Kresse würzen, fertig! Viele klassische Gerichte lassen sich mit dem würzigen Kraut perfekt aufpeppen. Sie könnten Kresse zum Beispiel statt Schnittlauch auf Suppen, in eine Eierspeise streuen oder in Dips und Saucen rühren – lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf! 

Kresse sollte allerdings immer roh verwendet werden, erhitzt wird sie leicht bitter. Auch zum Trocknen ist das Kraut nicht geeignet, da es dann seinen Geschmack verliert. Ein kleiner Tipp zur Ernte: Die Stängel der jungen Pflanze schmecken nicht minder gut – schneiden Sie sie am besten direkt am Ansatz mit einem scharfen Messer oder einer Schere ab. 

Quellen

Nährstoffe laut: 

USDA, US-Landwirtschaftsministerium

Nährwertrechner.de

Markus Stacherl

Über den Autor

Essen soll gesund sein, hervorragend schmecken und noch dazu gut aussehen. Kindern schmecken zudem andere Gerichte als Erwachsenen oder Senioren. Ach ja, und abwechslungsreich muss es sowieso sein – wer isst schon gerne täglich das gleiche? Markus Stacherl ist der Mann in der Entwicklungsküche von Gourmet – und der kreative Kopf, der dafür sorgt, dass der Nachschub an schmackhaften, gesunden Gerichten nie endet.

Zurück