Fair genießen bei Gourmet


Gourmet ist langjähriger Gastronomiepartner von FAIRTRADE

Beitrag von


Reis wird auf der ganzen Welt gegessen. Ob klebrig, trocken, weich, fest, süßlich oder doch lieber neutral im Geschmack. Es gibt weltweit mehr als 120.000 Reissorten, mit unterschiedlichsten Eigenschaften. Nicht umsonst ist Reis für ein Drittel der Weltbevölkerung das Hauptnahrungsmittel. In Asien ist die ganze Kultur sehr stark vom Reisanbaut geprägt. Darum ist es um so wichtiger, den fairen Reishandel zu unterstützen. Gourmet unterstützt die FAIRTRADE-Idee als Gastronomiepartner und nimmt aktuell auch an an den Fair-Kochen-Wochen teil.

Aber was bedeutet Fairtrade, warum braucht es fairen Reishandel und wie wird Reis eigentlich angebaut?

Es ist für uns selbstverständlich, Reis im Geschäft zu kaufen, doch der Weg dorthin ist ein weiter. FAIRTRADE-Reis kommt vor allem aus Asien. Die Reisbauernfamilien arbeiten jeden Tag hart, um ihre Familien zu ernähren, in neue Geräte für den Reisanbau oder in eine nachhaltige Landwirtschaft zu investieren. Doch oft reicht die Erntemenge nicht aus, um genug verkaufen zu können und das Einkommen ist so gering, dass nicht einmal genug zum Essen für die eigene Familie bleibt.


Thailand – Organic Jasmine Rice Producer Group (OJRPG) – Mr Somboon and Ms Petsri Koin – © TransFair e.V

Der Verein FAIRTRADE Österreich setzte sich genau für diese Familien ein. Mit dem bewussten Kauf von FAIRTRADE-Produkten, aber auch durch das Essen in Gastronomiebetrieben, die FAIRTRADE-Produkte verwenden, können den Kleinbauern Mindestpreise garantiert werden. Diese sorgen wiederum für planbare Einnahmen der Reisbauern. Eine zusätzliche FAIRTRADE-Prämie unterstützt die Kleinbauernkooperativen dabei, gemeinsam wichtige Projekte umzusetzen. Zum Beispiel Schulen und medizinische Einrichtungen aufzubauen oder die Trinkwasserversorgung zu organisieren. FAIRTRADE fördert aber auch den Bio-Landbau und damit den Schutz der Natur.

Die Herstellung von Reis ist ein richtiger Knochenjob. Die Reisjungpflanzen werden in den Sommermonaten in die von Wasser überfluteten Felder gepflanzt. Nach fünf bis sechs Monaten ist der Reis goldgelb und bereit für die Ernte. Die sogenannten Rispen werden sonnengetrocknet und anschließend gedroschen, um die Körner zu lösen.


Thailand – Organic Jasmine Rice Producer Group (OJRPG) – Phawadee Suphansai – © TransFair e.V

Während der aktuellen Reiswochen will FAIRTRADE darauf aufmerksam machen und das Bewusstsein für den fairen Reishandel stärken.

Gourmet ist bereits langjähriger und verlässlicher Gastronomie-Partner von FAIRTRADE. Beim Einkauf von Kaffee, Kakaopulver, Bananen und auch immer öfter von Bio-Reis. Auch unsere beiden Wiener Traditionsbetriebe Café Schwarzenberg und Wiener Rathauskeller machen bei den aktuellen Fair-Kochen-Wochen mit und bieten köstliche Reisgerichte an. Wer lieber selbst zum Kochlöffel greift, für den haben wir dieses köstliche Rezept mit FAIRTRADE-Naturreis zum Nachkochen zu Hause.

Hier noch ein paar Tipps, wie Reis richtig gekocht wird: Reis richtig kochen – Tipps und Rezepte vom Gourmet-Koch 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Das könnte euch auch interessieren:

Senior isst Gegrilltes
• Lesezeit: 3 Minuten

Ab auf den Grill!

Sommerzeit ist Grillzeit! Damit der entspannte Genuss gelingt, haben wir einige Tipps…
×