Unser Bio-Kürbis aus Österreich

Biobauer Gerhard Michaeler - ein Lieferantenporträt

Er ist im Herbst „Stammgast“ in der Gourmet-Küche, der feine Butternusskürbis. Biologisch aufgewachsen in Österreich, unter anderem im Marchfeld. Sein zartes Fruchtfleisch passt perfekt für unsere saisonalen Bio-Kürbisgerichte – egal ob Cremesuppe oder Kürbisgemüse. Um zu sehen, wie unser Lieblingskürbis aufwächst und um mehr über biologischen Gemüseanbau zu erfahren, machen wir uns auf den gar nicht so weiten Weg raus aufs Land. In Niederösterreich, im östlichen Marchfeld, treffen wir beim Kürbisfeld in Marchegg den Bio-Bauern Gerhard Michaeler.

Biokürbisfeld im Marchfeld

Biobutternusskürbis auf dem Feld

Bio aus Leidenschaft und Überzeugung

„Dieses Feld wird schon lange biologisch bearbeitet“, erzählt uns Gerhard Michaeler. Denn bereits vor mehr als 20 Jahren hat er als Jungbauer den elterlichen Betrieb auf 100 % Bio umgestellt. Und sich seither viel damit beschäftigt, welches Gemüse und welche Sorten am besten zum Klima und zum Boden in Marchegg passen. Die Bio-Butternusskürbis-Sorten Diana und Barbara gedeihen hier perfekt, wenn es bei der Aussaat feucht und danach sonnig genug ist. Und natürlich, weil Biobauer Michaeler den Ackerboden fruchtbar hält.

Biobauer Gerhard Michaela

Auf den Boden kommt es an

Biolandwirtschaft verzichtet auf leicht lösliche, mineralische Dünger und auf Pflanzenschutz mit chemisch-synthetischen Pestiziden. „Der Boden bleibt gesund, weil wir auf natürliche Kreisläufe setzen“, so der Bioexperte. „Besonders wichtig ist es, auf den Feldern jedes Jahr andere Gemüse- und Getreidesorten zu setzen. Wo heuer unser Kürbis gedeiht, sind im Vorjahr Rote Rüben gewachsen, im nächsten Jahr wird es Getreide sein.“ Eine abwechslungsreiche Fruchtfolge ist der Fachbegriff dafür. Dadurch kann sich der Boden selbst regulieren, er bleibt kräftig, nährstoffreich und gesund.

Unser Biobauer wird dabei vom Landbau-Experten Manfred Hansi von der Erzeugerorganisation ETG unterstützt. Das biologische Saatgut kauft die Genossenschaft gemeinsam direkt beim Züchter ein.

Besuch am Kürbisfeld

Händisch geerntet

Je nach Witterung und Sorte fällt die Kürbisernte auf September, Oktober oder November. Der reife Biokürbis wird händisch geerntet und dann ganz rasch verarbeitet. Biobauer Michaeler und seiner Familie ist es ein großes Anliegen, Kinder und Erwachsene von natürlichen Lebensmitteln zu begeistern. Deshalb öffnet der Biobetrieb gerne seine Türen für BesucherInnen und Workshops. Mehr dazu auf www.biogemuese-marchfeld.com

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:
Der Natur unserer Bio-Karotten auf der Spur
Lieferantenporträt der Nudelfabrik Finkensteiner
Eine Diva namens Evita: zu Besuch beim Erdäpfelbauern

 

Martina Baumeister MSc

Über die Autorin

Sie ist der Dreh- und Angelpunkt jeder Kommunikationsaktivität von Gourmet. Dass ihre Leidenschaft fürs Backen und fürs Gärtnern mit ihrer Berufung als Unternehmenssprecherin von Gourmet eine fantastische Melange ergeben, ist unschwer an der Begeisterung zu erkennen, mit der sie ihre Aufgaben bewältigt.

Zurück