16

Ade, Schokolade! So machen Sie Schluss mit ungesunden Bürosnacks

Kalorienfalle Meeting

Kennen Sie das? Sie betreten den Besprechungsraum und finden einen nett gestalteten Teller mit Keksen, süßem Plundergebäck und Snacks vor. Sie werden sicher etwas von diesem Teller naschen. Denn nach dem dritten missglückten Versuch, Nein zu sagen, überwiegt der Frust und das erste Stück Keks wandert in den Mund. Daraus werden schnell mehrere Stück – und schon ist der Teller leer geputzt. Sie stehen dann mit dem Gefühl auf, das gar nicht gewollt zu haben: weder die eingehamsterten Süßigkeiten, noch das unangenehme Gefühl im Magen. Vielleicht wurden Ihnen gleich auch noch ein paar Arbeitsaufträge im wahrsten Sinne des Wortes „versüßt“.

Nehmen Sie die Snackversorgung selbst in die Hand!

Wenn Sie diese Situation kennen, sollten Sie die Verantwortlichkeit für die Snacks bei Meetings ändern. Nehmen Sie die Sache am besten selbst in die Hand: Die Zubereitung eines Gemüsetellers benötigt gerade einmal zehn Minuten. Gurken, Radieschen, Karotten oder Paprikastreifen bringen jedenfalls Abwechslung in Ihr Meeting. Dazu können Sie einen Dip aus Cottage-Cheese mit Kresse und frischen Kräutern servieren. Darüber freuen sich bestimmt auch Ihre Kollegen! Crissini, Brotcracker und Salzbrezeln sind außerdem eine gute Alternative zu Chips, Keksen und Plundergebäck. Auch mit einem Obst-Korb tun Sie der Gesundheit im Büro sicher etwas Gutes.

Obstteller sind eine gute Alternative zu süßen und fettigen Bürosnacks.

Vorsicht bei Müsliriegeln & Trockenobst

Keine Frage, wenn Energie benötigt wird, schaffen Kekse, Gummibärchen, Schokoriegel und Co. rasch Abhilfe. Wir sollten aber bedenken, dass dadurch unser Blutzuckerspiegel rasch ansteigt. So werden wir zwar kurzfristig gepusht, aber das von der Bauchspeicheldrüse freigesetzte Insulin lässt den Blutzucker auch wieder rasch sinken. Dann heißt es: Vorsicht, Heißhungerattacke! Auch Müsliriegel und Trockenobst sind nicht unbedingt die besten Alternativen zu Schokolade. Trockenobst enthält den Fruchtzucker der Früchte in konzentrierter Form. Im Müsliriegel ist außerdem nicht nur Zucker, sondern mitunter auch sehr viel Fett versteckt. Lesen Sie am besten die Hinweise auf der Verpackung, um zu wissen, was sich in Ihren Lieblingssnacks verbirgt. Vorsicht sollten Sie übrigens auch bei Cappuccino und Latte Macchiato in Pulverform walten lassen: Auch sie können wahre Zuckerfallen sein.

Schokotiger aufgepasst!

Ein Stückchen Schokolade mit hohem Kakaoanteil darf es zwischendurch natürlich sein. Eine ganze Tafel Vollmilchschokolade und das fast täglich, kann aber zum Verhängnis werden. Wer nicht gerne auf den Schokogeschmack verzichtet, kann zu zuckerreduziertem Kakao greifen. Auch diverse Teesorten wie „Schokoküsschen“ oder „Schoko Chai“ sind eine gute Alternative. Schokominze, die Sie leicht im Blumenkistchen ziehen können, ergibt übrigens einen genauso fantastischen Tee. Kakao Nibs oder ganze Kakaobohnen enthalten eine hohe Konzentration von Antioxidantien und die Glücksbotenstoffe Dopamin und Serotonin. Sie sind also nicht nur eine Bereicherung für den Büro-Snackteller, sondern steigern auch noch das Wohlbefinden.

So geben Sie dem Heißhunger keine Chance

Sie haben eine Naschlade im Büro? Dann leeren Sie sie! Denn die Lade verleitet Sie nur unnötig, „leere“ Kalorien zu sich zu nehmen. Damit Heißhunger erst gar nicht entstehen kann, essen Sie außerdem regelmäßig. Wie wäre es mit einem der folgenden Snacks?

  • eine Müslimischung aus Hafer- und Buchweizenflocken mit Nussmus und frischen Früchten der Saison verfeinert, dazu ein Naturjoghurt
  • Karottensticks mit Apfelspalten, dazu abwechselnd Walnüsse, Pistazien oder auch Cashewnüsse (sie versorgen unsere Nerven mit den richtigen Vitaminen)
  • eine Scheibe Vollkornbrot mit Frischkäse, garniert mit Gurken- oder Radieschenscheiben und Tomaten, dazu ein hart gekochtes Ei
  • Magertopfen mit Joghurt zu einer feinen Creme verrührt, dazu frische, rote Früchte oder auch Tiefkühlbeeren
  • Energiekugeln z.B. mit Rohkakao und Zimt. Die Basis bilden meist Datteln und Nüsse (Mandeln, Cashews) - dazu finden Sie im Internet zahlreiche Rezepte für unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Mit einer Küchenmaschine im Nu zubereitet, halten die Kugeln im Kühlschrank ein paar Tage und liefern nicht nur Energie, sondern stillen mit Zimt, entöltem Kakaopulver und Kardamom verfeinert auch unsere Lust auf Süßes.

Wir bei Gourmet bringen gerne gesunde Abwechslung in ihre Büroverpflegung.

Sie werden garantiert die richtige Alternative für Ihren Geschmack finden. Und vergessen Sie auch nicht aufs Mittagessen. Vielleicht können wir Sie ja mit unseren Kreationen dabei unterstützen, nicht mehr so oft zu Schokolade & Co. zu greifen.

Quellen:

Erfahren Sie mehr über Kalorienfallen im Büro

Lesen Sie auch:

Essen XXL – Wie Sie bei körperlich anstrengender Tätigkeit zur optimalen Energiezufuhr kommen

Tee im Büro: diese Teesorten steigern Ihre Konzentrationsfähigkeit

Mag. Claudia Horacek

Über die Autorin

Essen am Arbeitsplatz – ein Thema, das für Claudia Horacek nicht nur Job, sondern Berufung ist. Nur wer sich richtig und gesund ernährt, kann im Beruf dauerhaft seine Leistung bringen. Dass dabei der Genuss nicht auf der Strecke bleiben darf, ist für die Ernährungswissenschaftlerin selbstverständlich.

Zurück