16

Kühlendes Essen gegen die Hitze

An heißen Tagen ist der Ventilator unser bester Freund im Büro oder zu Hause. Denken Sie an Abkühlung, träumen Sie bestimmt davon, sich an einem schattigen Plätzchen und in luftiger Kleidung zu entspannen. Wussten Sie, dass auch Nahrungsmittel, die Sie regelmäßig zu sich nehmen, für mehr Frische im Alltag sorgen?

Lebensmittel, die mehr als nur sättigen

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und bei Ayurveda spielt die heilende Wirkung von Nahrungsmitteln eine wichtige Rolle. Aber auch wenn Sie der Alternativ-Medizin bisher keine Beachtung geschenkt haben, werden Sie rein intuitiv zu kühlenden Gerichten im Sommer und wärmenden Speisen im Winter greifen.

Überlegen Sie, wann Sie eher Lust auf Gurkensalat haben und wann Sie eine Gulasch-Suppe bevorzugen!

Natürlich beeinflusst auch das Angebot im Supermarkt, Restaurant und am Arbeitsplatz Ihre Auswahl. Saisonales und regionales Obst sowie auch Gemüse gestalten beispielsweise das Angebot mit. Stehen Sie im Sommer vor knackigen Gurken aus der Region, bekommen Sie wahrscheinlich Lust auf einen Salat.

Ein Teller mit Mozzarella, Tomaten und frischen Kräutern ist ein erfrischender Snack für Zwischendurch.

Für mehr Frische im Sommer

Sommersuppen eignen sich besonders gut für ein wenig Abkühlung bei hohen Temperaturen. Die Suppen müssen aber nicht immer nur kalt sein. Neben einer Gurkensuppe oder einer klassischen Gazpacho können Sie auch warme Suppen essen, solange die nicht zu deftig ausfallen. Wie wäre es mit einer klaren Gemüsesuppe und dazu Grießnockerl? Oder einer italienischen Minestrone, die auch für ein wenig südliches Flair sorgt?

Damit Sie auch noch nach der Mittagspause fit bleiben, sind Salate eine gute Wahl. Erdäpfelsalat, Karottensalat, Mozzarella mit Paradeisern oder Gurkensalat mit Rahmdressing? Das hört sich nicht nur gut an, sondern ist auch ideal, um nicht ins Schwitzen zu kommen.  Als Snack für Zwischendurch eignet sich ein frischer Fruchtsalat mit Basilikum und Ingwer oder ein Joghurt mit Beeren.

Wasser: Das Lebenselexier des Körpers

Apropos Ingwer: Scharfe Gewürze haben auch eine kühlende Wirkung. Kein Wunder, dass Menschen in südlichen Ländern gerne scharf essen. Manchen bekommt die Schärfe nicht gut. Und dann kann es passieren, dass es einem noch heißer wird. Neigen Sie dazu, schnell zu schwitzen, bleiben Sie besser bei frischen mediterranen Kräutern.

Gerade im Sommer sollten Sie versuchen, weniger Fleisch zu essen. Denn für Fleisch braucht Ihr Körper mehr Energie und dadurch erzeugt er mehr Wärme. Setzen Sie im Sommer also auf mehr vegetarische Gerichte! Eine große Auswahl an köstlichem Gemüse wie Melanzani, Zucchini, Paprika und Radieschen erleichtert Ihnen die Umstellung. Auch Fisch und Pasta passen gut in den Sommer.

Nicht nur was Sie essen, sondern auch wie oft und wie viel Sie essen, ist wichtig. Zu viel Essen macht müde. Wir empfehlen deshalb, regelmäßig kleinere Portionen zu essen. Lassen Sie sich dabei Zeit und genießen Sie bewusst. Ein knackiger Apfel oder eine Nektarine bietet sich als Energie- und Frischekick für die Pause am Nachmittag an.

Zitronenwasser: Leitungswasser mit aufgeschnittenen Zitronenscheiben und frischen Kräutern.

Die richtige Temperatur für Ihr Getränk

Gerade wenn die 30 Grad Marke überschritten wird, heißt es: Trinken, trinken, trinken. Schon ein Wasserverlust von 10 Prozent im Körper beeinträchtigt unser Wohlbefinden und die Konzentration. Am besten trinken Sie ungezuckerte Getränke wie Leitungswasser, Mineralwasser und Tee.

Tee im Sommer? Ja. Ein warmer Zitronenmelissen- oder Pfefferminz-Tee wird Sie garantiert nicht aufheizen. Wenn Sie den Tee auskühlen lassen und Eiswürfel hinzufügen haben Sie einen selbstgemachten Eistee vor sich!

Achtung! Eiskalte Getränke machen keinen Sinn. Trinken Sie eher lauwarme und kühle Getränke. Besteht Ihr Glas fast nur aus Eiswürfel, wird Ihr Körper die Kälte ausgleichen und Ihnen ist wieder heiß.

Wussten Sie, dass man in Ländern wie Ägypten täglich mehrere kleine Tassen Schwarztee mit Pfefferminz-Blättern trinkt? Die Menschen verzichten dort völlig auf sehr kalte Getränke.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Tipps etwas Abkühlung verschaffen und wünschen erfrischende Momente!

Weitere interessante Themen auf unserem Blog:

Leichte Kost mit südlichem Flair
Low-Carb-Spaghetti und andere Zucchini-Gerichte
4 gute Gründe Flexitarier zu werden

Quellen:

Ernährung nach TCM
Kühlende Lebensmittel
Nahrungsmittel, die uns kühlen

Mag. Claudia Horacek

Über die Autorin

Essen am Arbeitsplatz – ein Thema, das für Claudia Horacek nicht nur Job, sondern Berufung ist. Nur wer sich richtig und gesund ernährt, kann im Beruf dauerhaft seine Leistung bringen. Dass dabei der Genuss nicht auf der Strecke bleiben darf, ist für die Ernährungswissenschaftlerin selbstverständlich.

Zurück