Vegetarisch sportlich-aktiv durchstarten

Endlich Sommer, endlich wieder viel Haut zeigen. Jetzt ist die richtige Zeit, um Sport im Freien zu genießen und eurer Figur den letzten Form-Schliff zu geben. Egal ob laufen, schwimmen, radeln oder wandern – sporteln macht in der warmen Jahreszeit gleich doppelt Spaß. Nicht wahr?!

Warum Eiweiß vor und nach dem Sport so wichtig ist

Habt ihr euch schon mal überlegt, wie ihr eure Akkus nach dem Sport wieder richtig gut aufladen könnt? Vielleicht kennt ihr den Spruch: „So gut du nach dem letzten Training isst, so gut bist du beim nächsten“. Da ist viel Wahres dran. Neben energieliefernden Kohlenhydraten lohnt sich vor allem ein Nachtanken von Eiweiß (= Protein). Denn speziell nach anstrengenden Sporteinheiten – egal ob Kraft oder Ausdauer – lechzt euer Körper nach einem wohltuenden Eiweiß-Schub. Damit sind Anpassungen in den Muskelfasern und Mitochondrien, den Kraftwerken der Zellen, optimal möglich.

Wenn ihr zudem schon mit einem Eiweiß-Vorsprung (z. B. vom Mittagessen mit köstlichen Gourmet-Speisen) ins Training startet, gönnt ihr euren Muskeln die optimale Vorbereitung.

Veggie-Power für schöne Muskeln

Seid ihr der Meinung, dass nur Steak und Beef-Burger den Muskel auf Vordermann bringen? Diese Annahme ist ein Mythos aus längst vergangenen Sportlertagen. Denn auch ohne Fleisch könnt ihr optimal versorgt durchstarten. Wir verraten euch die besten Veggie-Proteinquellen.

Milchprodukte:
Käse, Joghurt & Co. eignen sich für den sportlichen Speiseplan sehr gut. Sie enthalten hochwertiges und schnell verfügbares Eiweiß für den Muskelaufbau. Mozzarella, Feta oder Ricotta schmecken noch dazu in Pasta-Gerichten wie den Spinatravioli besonders fein.
Unser Zusatztipp: Trinkt nach einem harten Training eine Packung Buttermilch.

Linsen:
Klein aber oho! Die kleinen Linsen können hinsichtlich Protein sogar so manche Bohne toppen. Ob rot, schwarz, gelb oder braun, Linsen punkten in jeder Farbe. Sättigende Ballaststoffe lassen stundenlang keinen Hunger aufkommen. Pflanzliches Eisen ergänzt den Eiweißgehalt gerade für Sportler*innen optimal. So gilt bei Linsencurry oder Linseneintopf: Bitte zugreifen – zum Beispiel zum vegetarischen Linseneintopf mit Serviettenknödel.

Kichererbsen:
Gar nicht zum Kichern, denn eher zum Staunen: Kichererbsen bestehen zu 20 Prozent aus wertvollem Protein. Ein echtes Must-have für alle Veggie-Fans. Sie schmecken perfekt in Currys, wie dem bunten Linsen-Kichererbsencurry mit Basmatireis von Gourmet, Falafel, Salaten und als Hummus.

Tofu:
Der vegetarische Protein-Klassiker und ein echtes Allround-Talent in der Küche. Längst schon hat Tofu sein verstaubtes Image abgelegt. Seit kreative Köch*innen raffinierte Würzungen gefunden haben, lässt Tofu geschmacklich keine Wünsche mehr offen. Probiert doch mal den gebratenen Tofu auf bunten Gemüse-Nudeln bei Gourmet und lasst euch überzeugen.

Stellt ihr diese Zutaten ins Zentrum eures Speiseplans, bekommt ihr als sportlich-aktiver Genießer*innen die nötige Portion Eiweiß ohne zusätzliche Shakes oder Riegel.
Gourmet Business unterstützt euch dabei mit einem abwechslungsreichen und gesunden Speisenangebot. Klickt euch durch das Angebot und findet anhand des Protein-Logos jene Veggie-Speisen, die euer Protein-Konto wieder aufladen.  

Weitere interessante Artikel:
3 Säulen für einen fitten Alltag
Der Adios-Kilos-Bulgur-Karottensalat
Kalorien besser essen als trinken

Sabine Bisovsky und Eva Unterberger

Über die Autorin

Sabine Bisovsky und Eva Unterberger sind Ernährungswissenschafterinnen und leidenschaftliche Genießerinnen. Sie verknüpfen ihre Erfahrungen aus der Praxis mit aktuellen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie begleiten die GOURMET-Gäste im Rahmen der Fit-mit-Genuss-Wochen 2022, mit einfachen und genussvollen Rezepten. Fotocredit: © essenziell

Zurück