Danke Papa: Der kulinarische Vatertag

Der Vatertag steht vor der Tür und man fragt sich, was man seinem Papa denn dieses Jahr schenken könnte. Da gibt es viele Ideen – angefangen beim Kasten Bier bis hin zum gemeinsamen Angeln (wenn wir mal die Klischees bedienen wollen). Doch während es immer eine der ersten Ideen ist, am Muttertag der Mama Frühstück ans Bett zu bringen, so denken doch die wenigsten Kinder daran mal ihren Vater zu bekochen. Warum also nicht einfach einen kulinarischen Vatertag gestalten? Hier sind unsere Ideen über den Tag verteilt:

Frühstücksvielfalt

Ein ausführliches Frühstück – dafür haben die wenigsten im stressigen Alltag Zeit. Gerade deswegen ist es schön, wenn Mann mal Zeit hat gemeinsam mit der Familie ausführlich zu frühstücken. Und dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – vom Rührei bis zum Pfannkuchen. Oder wie wäre es mal wieder mit einem Weißwurstfrühstück?

Etwas Leichtes für Feinschmecker

Sich in der größten Mittagshitze vollzustopfen ist keine sonderlich gute Idee – vor allem, wenn man gerade auf einem Ausflug ist. Hier bietet sich an, den Papa mal auf eine Feinschmecker-Tour zu schicken. Unsere Idee: Spargelsalat mit Büffelmozzarella und Fenchelsalami. Klingt ausgefallen – ist es auch. Und liegt dabei nicht schwer im Magen. Oder wie wäre es mit einem Wiesenkräutersalat mit Black-Tiger-Garnelen? Auch das hat Papa sicher noch nicht gekostet.

Spargelsalat mit Schinken und Käse angerichtet auf weißem Teller
Foto: MrBright/shutterstock.com

Ran an den Grill!

Bedienen wir doch einfach mal das Klischee: Männer mögen es zu grillen. Warum also nicht den Grill anschmeißen und Steaks und Würstel grillen. Perfekt wird es natürlich, wenn das Fleisch schon mariniert ist und ausgefallene Beilagen bereitstehen. Zum Beispiel Chili-Süßkartoffel-Pommes oder Gurken-Feta-Röllchen. Übrigens: Legt auch mal Halloumi-Käse bereit. Der schmeckt gegrillt wahnsinnig gut und ihr werdet staunen, wie schnell der dann weg ist. Schließlich muss es nicht immer Fleisch sein, das auf dem Grill landet.

Wem das jetzt alles zu aufwändig ist, der kann natürlich den Papa auch einfach in ein richtig gutes Restaurant einladen. Unsere Empfehlung: Der Wiener Rathauskeller: Entweder zum klassischen Abendessen oder für die Bierg’schichtln, bei denen zur Bierverkostung das passende Menü serviert wird. Mit Sicherheit ein besonderer Abend.

Wem das jetzt alles zu aufwändig ist, der kann natürlich den Papa auch einfach in ein richtig gutes Restaurant einladen. Unsere Empfehlung: Der Wiener Rathauskeller: Entweder zum klassischen Abendessen oder für die Bierg’schichtln, bei denen zur Bierverkostung das passende Menü serviert wird. Mit Sicherheit ein besonderer Abend.

Titelbild: Marie-C-Fields/shutterstock.com

Martina Baumeister MSc

Über die Autorin

Sie ist der Dreh- und Angelpunkt jeder Kommunikationsaktivität von Gourmet. Dass ihre Leidenschaft fürs Backen und fürs Gärtnern mit ihrer Berufung als Unternehmenssprecherin von Gourmet eine fantastische Melange ergeben, ist unschwer an der Begeisterung zu erkennen, mit der sie ihre Aufgaben bewältigt.

Zurück