Süßes genießen und dennoch Zucker sparen - so geht’s!

Schokolade, Kekse, Kuchen oder Eis – fast alle lieben Süßes und naschen gerne täglich. Doch ein Zuviel davon macht dick und krank. Wir haben hier die 7 Top Tipps, wie Zucker im Alltag einspart werden kann.

  • Naschen nur unmittelbar nach dem Essen: Wer öfter zwischen den Mahlzeiten etwas Süßes isst oder trinkt, schüttet Insulin aus. Das Problem daran: Insulin ist unser ‚Fettspeicherhormon‘. Je mehr wir also davon produzieren, umso schlechter funktioniert die Fettverbrennung. Das bremst wiederum das Abnehmen. Süßes daher gleich im Anschluss an die Hauptmahlzeit gönnen. Denn zu diesem Zeitpunkt ist ohnehin schon Insulin vorhanden und in der Mischung schießt es nicht so stark nach oben wie nach purem Süß-Genuss.
     
  • Die gesunde Formel: „Minus 25 % Zucker bei Mehlspeisen“. Die allermeisten Kuchen und Torten gelingen problemlos mit weniger Zucker. Ihre Lieben werden es gar nicht bemerken. Einfach mal ausprobieren!
     
  • Kuchen nur mit Schokoglasur 'gittern': Statt einer dicken Schokoschicht auf ohnehin bereits üppigen Kuchen, Torten oder Keksen, reicht ein leichtes Schokogitter. Dazu flüssige Glasur in einen Tiefkühlbeutel füllen. Mit der Schere an einer Ecke des Bodens ein Mini-Loch (1-2 mm) schneiden. Damit können Sie wunderbar ein Gitter über den Kuchen ziehen und ihn kunstvoll mit nur wenigen Kalorien garnieren.

  • Keine Süßigkeiten auf Vorrat kaufen: Es ist einfach zu verführerisch wenn die Schoko-Lade zu Hause oder im Büro ständig mit Süßigkeiten gefüllt ist. Beherzigt das Motto „wenn es nicht da ist, kann ich es nicht essen“. Schokoladeriegel, Pralinenkugeln & Co. nur ab und zu in möglichst kleinen Packungsgrößen kaufen. Manche gibt es als Minigrößen an der Kassa. Da stecken oft nur 4-5 Kugeln statt 15 in einer Packung.
     
  • Zucker öfter als Gewürz verwenden: Die Menge macht‘s bekanntlich. Wenn die Süße nicht zu dominant ist, haben die wichtigen Aromen des Kaffees, Tees, des Müslis oder Kuchens auch mal eine Chance, von Ihrem Gaumen wahrgenommen zu werden. Ihr werdet staunen, wie manches plötzlich vielfältiger und letztlich echter schmeckt. Bei vielen Leckereien gewöhnt man sich sogar relativ schnell an einen weniger süßen Geschmack. So braucht der Kaffee oder Tee bald schon einen Löffel weniger Zucker als früher.
     
  • Zuckersparen beim Frühstücken: Die erste Mahlzeit des Tages kann zur wahren Zuckerfalle werden. Mit Mehlspeisen aus der Bäckerei (Golatschen, Plunder etc.) würde bereits üppig und zuckerreich in den Tag gestartet werden. Das Gleiche gilt für zuckersüße Zerealien oder Nuss-Nougat-Creme – beides gehört eher in die Kategorie Süßigkeit, nicht aber auf den Frühstückstisch. Viel besser: Knuspermüsli selbst auf Vorrat mischen. In unserem Diätplan finden Sie dazu ein köstliches Rezept mit nur wenig Zucker.

  • Fruchtsäfte immer mit viel Wasser verdünnen: Darüber berichten wir in unserem Artikel Fit mit Genuss / Tipp 3 ausführlicher.

Wichtig! Süßes bewusst einplanen und nicht gänzlich verkneifen. Denn am Ende soll dauerhaft gelernt werden, mit den süßen Genüssen entspannt umzugehen.

Gourmet Business unterstützt dabei mit seiner abwechslungsreichen und gesunden Ernährung. Gemeinsam mit den beiden Ernährungswissenschaftlerinnen Mag.a Sabine Bisovsky und Mag.a Eva Unterberger, vom Team essenziell, begleiten wir unsere Gäste durch die Fit mit Genuss-Aktionswochen. Dazu bieten wir einen Fit-Ernährungsplan an, der mit nur 1.500 kcal pro Tag, mit neuen Speiseideen inspiriert und sich im Alltag gut integrieren lässt. Für fachkundige Auskunft stehen die beiden Ernährungswissenschaftlerinnen im „Email-Talk“ unter fitmitgenuss@gourmet.at zur Verfügung.

Diese Artikel könnten euch auch interessieren:
Warum sollte ich überhaupt abnehmen?
Nährwertetabelle und Zutatenliste
Kalorien besser essen statt trinken
 

 

Sabine Bisovsky und Eva Unterberger

Über die Autorin

Sabine Bisovsky und Eva Unterberger sind Ernährungswissenschafterinnen und leidenschaftliche Genießerinnen. Sie verknüpfen ihre Erfahrungen aus der Praxis mit aktuellen ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie begleiten die GOURMET-Gäste im Rahmen der Fit-mit-Genuss-Wochen 2020, mit einfachen und genussvollen Rezepten.

Zurück