16

5 Tipps für die Sommerfigur

Es ist März und zumindest kalendarisch wieder Frühling – Zeit die Sommerfigur in Angriff zu nehmen.  Im Laufe der Zeit haben wir viele Posts zum Thema Abnehmen, Sport und Ernährung online gestellt. Für jeden, der nicht alle Beiträge einzeln nochmal lesen will – hier zusammengefasst die 5 wichtigsten Tipps.

1. Tipp: Frühstücken gegen Fehlernährung

Das klingt jetzt sehr dramatisch, aber die Angewohnheit vieler Menschen, das Frühstück einfach auszulassen, hat genau das zur Folge. Manche sind Verfechter davon, das Frühstück und damit eine volle Mahlzeit auszulassen – in der Hoffnung auch die damit verbundenen Kalorien zu sparen. Aber leider geht dieser Plan nicht auf, denn der Kreislauf beginnt mit einer Fehlernährung. Man ist unterzuckert, schüttet daher bei der ersten Mahlzeit zu viel Insulin aus, lagert dadurch rascher Fett ein UND bekommt Heißhunger. Außerdem sind die Abendmahlzeiten dadurch meist umso größer wodurch das Frühstück erneut eingespart und der Teufelskreis fortgesetzt wird. Besser ist innerhalb der ersten 2 Stunden nach dem Aufstehen ein gemütliches Frühstück zu sich zu nehmen.

2. Tipp: Ernährung ist wichtiger als Sport

Dass uns Bewegung guttut, darüber braucht man nicht diskutieren. Aber nicht jeder hat Zeit dazu regelmäßig Sport zu treiben. Wenn man Abnehmen will, ist es auf alle Fälle wesentlich wichtiger auf die Ernährung zu achten. Denn – wer hätte das gedacht – jemand der sehr viel Sport treibt, aber nur Junk-Food isst, lebt tatsächlich UNGESÜNDER als jemand mit einer gesunden Ernährung, der gar keinen Sport macht.

3. Tipp: Die goldene Mitte: Essen vor und nach dem Sport

Essen und Sport hängen zusammen und ergänzen sich. Wer also seinen Trainingsplan von seinem Essensplan entkoppelt, wird nicht die gleichen Erfolge erzielen, wie wenn beides in Einklang existiert. Dabei ist es wichtig, wann man trainiert. Morgens kann man bei einer leichten Trainingseinheit tatsächlich nüchtern Laufen gehen. Wenn man mittags eine ordentliche Mahlzeit einnimmt, dann sollte man erst gegen 16:00 wieder trainieren und geht man abends trainieren, dann empfiehlt sich ein Snack 2 Stunden vorher.

Auch nach dem Training darf man das Essen nicht außer Acht lassen. Wenn man abends trainiert sollte man eine leichte Mahlzeit mit Kohlenhydraten essen, während man beim Frühsport einfach Frühstücken darf (hat man nüchtern trainiert) oder man snackt eine Banane. Hat man nachmittags trainiert, sollte man abends auf jeden Fall Eiweiß zu sich nehmen. Wer noch mehr Infos haben will - hier kommt ihr zum ausführlichen Artikel über Essen und Sport.

Sportschuhe

4. Tipp: Auch die innere Uhr muss trainiert werden

Wenn man unregelmäßig isst, hat man das Problem, dass einen Heißhunger-Attacken überfallen, Junk-Food zum Alltag gehört und man schlechter schläft. Das kann man ändern, indem man seine innere Uhr wieder stellt und seine Mahlzeiten immer zur gleichen Zeit genießt. Dann kommt der Hunger tatsächlich erst wieder, wenn es einen Bedarf gibt und man verzichtet auf ungesunde Snacks. Dabei ist es wichtig, dass das Essen sowohl rechtzeitig als auch ausreichend ist. Das bedeutet immer regelmäßig und auch ausgewogen essen.

5. Tipp: Wenig Essen = wenig Leistung

Wer denkt, dass man abnimmt, wenn man wenig isst, der hat sich getäuscht. Natürlich sollte man sich nicht jedes Mal gnadenlos überessen. Wer aber über längere Zeit deutlich zu wenig Kalorien zuführt, der erreicht das Gegenteil vom gewünschten Effekt. Denn der Körper braucht nun mal Kalorien, um am Leben zu bleiben. Eine Unterversorgung hat zur Folge, dass der Körper auch bei Sport nicht mehr abnimmt, weil der Energiehaushalt eine Anpassung vornehmen muss und daher der Energieverbrauch runterfährt und die Fettspeicher nur schwer aufgebraucht werden können. Wenn man dann mal wieder ein bisschen mehr isst, saugt der Körper alles auf wie ein Schwamm. Sinnvoller ist es, ausreichend zu Essen, aber auf die richtige Ernährung zu achten.

Wer doch nochmal die ausführlichen Artikel durchlesen will, kann das über folgende Links tun:

5 Ernährungs- und Sportsünden
Sport, der beim Abnehmen unterstützt
Gesunde Ernährung zur richtigen Zeit
Das Abnehm-Paradoxon

 

Mag. Christina Lachkovics-Budschedl

Über die Autorin

Sich richtig zu ernähren, ist einfach. Christina Lachkovics-Budschedl hat es sich zur Aufgabe gemacht, das oftmals künstlich verkomplizierte Thema Ernährung wieder zu vereinfachen. Sie ist überzeugt davon: Nicht das Leben muss sich an die Ernährung anpassen, sondern umgekehrt. Mit viel Verständnis, Erfahrung und Gefühl bringt Christina Lachkovics-Budschedl Menschen wieder auf den richtigen Kurs.

Zurück