16

Gesunde Snacks für Schultaschen & -tüten

So ein Kinderleben in den Sommerferien ist doch richtig fein, oder? Da ein Eis, hier eine Grillerei und im Italienurlaub gab es Pizza und Pasta in Fülle. Jetzt sind die 9 Wochen Sommerferien vorbei, Hefte, Stifte und Co. wurden besorgt und in den Schultaschen verstaut. Der Schulalltag kann beginnen. Und ab sofort heißt es wieder, ein bisschen auf die Ernährung zu schauen.

Doch wie geht das, wenn die Kinder den ganzen Tag in der Schule sind? Worauf kann geachtet werden?

Perfekt für Kinder: Brotscheiben mit Aufstrich, Karotten, Kapern und Schnittlauch werden mit etwas Fantasie schnell zu Brotmäusen.

Ein zweites Frühstück, bitte!

Damit die Kids auch in der Schule fit sind, ist die Schuljause besonders wichtig. Betrachten Sie dabei die Jause als zweites Frühstück. Denn oft möchten Kinder in der Früh noch nichts essen oder es fehlt unter der Woche auch die Zeit, lange zu frühstücken. Am Morgen reicht dann ein unverdünnter Obst- oder Gemüsesaft, ein Joghurt, eine warme Milch oder ein Kakao völlig aus. Denn es macht keinen Sinn, die Kinder zum Frühstücken zu zwingen. Je nachdem, wieviel Ihr Kind gegessen hat, sollte dann die Jause aussehen.

Tipps für die Lieblings-Schuljause

Durch eine gelungene Kombination aus abwechslungsreichen, gesunden Snacks und einer lustigen Zubereitung gelingt ganz schnell eine kindgerechte Jause.

  • Knackig, frisch und farbenfroh: Am besten eine Mischung aus Obst, Gemüse, Vollkorn-Getreide- und Milchprodukten sowie fettarmen Käse- und Wurstsorten. Obst in Spalten und Gemüse in Streifen machen mehr Freude. Oft hilft sogar schon, den Käse in Sternenform aufs Brot zu legen.
  • Klug naschen: Süßlich schmeckendes Obst und Gemüse wie Heidelbeeren, Weintrauben, Cocktailtomaten und Naschpaprika aber auch getrocknete Früchte stillen den Hunger nach Süßem. Zum Nebenbei-Knabbern sind ungesalzene Nüsse ideal. Sie machen satt und ihre Wirkstoffe versorgen das Gehirn mit reichlich Energie – und das fördert die Konzentration besonders gut.
  • Trinken, trinken und nochmal trinken: Wasser, verdünnte Fruchtsäfte oder ungesüßte Früchtetees sind die idealen Getränke für den Schultag. Eine wiederbefüllbare Trinkflasche sollte für die Kinder in der Schule zum täglichen Begleiter werden!

Ein Vollkornbrot, Käse in Sternen-Form als Augen, Karotten- und Gurken-Streifen als Haare – und schon haben Sie ein lustiges Gesicht als Schuljause für Ihre Kinder.

Zeit für eine ausgewogene warme Mahlzeit

Wenn die Kinder auch am Nachmittag in der Schule sind, sollte unbedingt auch eine warme Mahlzeit angeboten werden. Ein ausgewogenes Mittagessen deckt rund ein Drittel des täglichen Nährstoffbedarfs. Wir empfehlen 1 bis max. 2 Mal pro Woche Fleisch, 1 Mal Fisch und ansonsten vegetarisch. Auch eine süße Hauptspeise darf von Zeit zu Zeit sein, wenn es davor etwas Gesundes gibt, beispielsweise eine frische Gemüsesuppe.
Besonders wichtig: Die Kinder brauchen fürs Essen genügend Zeit und auch eine nette Umgebung. Denn der Mittagstisch ist ein positives Gemeinschaftserlebnis für die Kinder und fördert den Zusammenhalt.

Fazit: Die richtige Jause und ein gesundes Mittagessen können sogar den längsten Schultag verschönern! Ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung in der Schule hält Ihre Kinder den ganzen Tag über fit. Mit mehr Energie können sie sich länger konzentrieren und haben Freude am Lernen.

Wenn Sie Fragen haben oder mehr über Ernährung von Kindern im Schulalter wissen wollen, schreiben Sie uns in den Kommentaren!

Weitere interessante Themen auf unserem Blog

So ist naschen gesund ...
Wie man Kindern Gemüse schmackhaft macht
Figuren aus Obst und Gemüse

Quellen

Gesunde Rezepte für Kinder
Gesunde Jause

Mag. Claudia Ertl-Huemer

Über die Autorin

Claudia Ertl-Huemer kennt ihren Geschäftsbereich wie ihre Westentasche. Kein Wunder, ist sie doch schon seit 1997 in den unterschiedlichsten Positionen für Kindergärten, Schulen und Senioren tätig. Dass sie nach wie vor mit Leidenschaft bei der Sache ist, macht sie aus – neben ihrer Erfahrung und ihrem Gespür. All das setzt sie mit Erfolg als Geschäftsfeldleiterin ein.

Zurück